BeitragsWiki.de

Bevorstehende Events

  • Di
    11
    Feb
    2014
    19:30Attractor e.V. Hamburg

    "Es gibt viele Gründe, die neue sog. “Haushaltsabgabe” in Frage zu stellen. Viele Rechtsexperten halten sie für unvereinbar mit unserem Grundgesetz; die meisten Bürger halten sie schlichtweg für überhöht und ungerecht, wussten bisher aber keinen Weg, sich zu wehren.

    Damit ist jetzt Schluss. Eine mögliche Lösung lautet: Gegen den Beitrag klagen. Was zunächst kostspielig und kompliziert klingt, ist laut einer Interessengemeinschaft überraschend günstig und verhältnismäßig einfach.

    An diesem Abend wird Christoph, der selbst obigen Weg beschritten hat, über seine persönlichen Erfahrungen mit NDR, GEZ, ÖRR und dem Beitragsservice berichten und anschließend aufzeigen, wie der Weg des nicht-Zahlens beschritten werden kann.

    Beginn ist um 19:30." - text von attractor.org

    Attractor e. V.
    Mexikoring 21
    22297 Hamburg

    mehr auf http://blog.attraktor.org

  • Sa
    22
    Mrz
    2014
  • Di
    25
    Mrz
    2014
    Verwaltungsgericht München

    Die Polpularklage wurde zugelassen. Verhandelt wir das Az.: Vf. 8-VII-12 am 25.3.2014 in München.

    Artikel auf Süddeutsche.de

  • Sa
    12
    Apr
    2014
    12:00Berlin, München, Köln

    München: Aufruf auf https://www.thunderclap.it/

    facebook: https://www.facebook.com/events/441493585973745/

    Text aus der Eventbeschreibung:
    ====Informationen zu den Veranstaltungsorten siehe unten!

    Es wird Fahrgemeinschaften zu den einzelnen Städten geben!====

    Ab dem 01. Januar 2013 wurde in Deutschland der sogenannte geräteunabhängige Rundfunkbeitrag eingeführt.
    Das heißt, dass die Einwohner Deutschlands mit festem Wohnsitz, verpflichtet sind diesen Zwangs-Beitrag zu zahlen, auch wenn sie Informationen aus anderen Quellen beziehen möchten.

    Wir lehnen diese Steuer kategorisch ab und rufen zu bundesweiten friedlichen Protesten in der ganzen Bundesrepublik Deutschland auf!

    Wir sind für eine freie Wahl der Medien und gegen Zwangsmanipulation und den Diebstahl des Einkommens. Die Ministerpräsidenten, Staatssekretäre und Vertreter der Bundesregierung haben im Fernsehrat des ZDF nichts zu suchen.

    Über 100 ö.-r. Angebote, davon 23 TV Programme und eine Unzahl an Webauftritten sind als Grundversorgung für 7,5 Mrd. €/Jahr des Guten zu viel.
    Die Gehälter der Intendanten, um 300.000 €/Jahr, sind eine Beleidigung für die Zwangsbeglückten ohne Einflussmöglichkeit auf das ö.-r. Programm.

    Jetzt entscheiden WIR!
    Ladet all eure Freunde und Bekannten ein!

    Bestätigte Orte:

    BERLIN
    MÜNCHEN
    KÖLN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen